• 011.jpg
  • 009.jpg
  • 015.jpg
  • 001.jpg
  • 005.jpg
  • 010.jpg
  • 013.jpg
  • 007.jpg
  • 012.jpg
  • 003.jpg
  • 002.jpg
  • 008.jpg
  • 006.jpg
  • 014.jpg
  • 004.jpg

Ein würdiger Ort des Gedenkens

Auch Dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins konnte ein fächerübergreifendes Projekt des Geschichts- und Kunst-Lks der Jahrgangsstufe Q2 umgesetzt werden. Als Abschluss der Woche der Brüderlichkeit wurde die von den Schülerinnen und Schülern gestaltete Gedenkstätte zur Zwangsarbeit in Ochtrup auf dem Friedhof an der Oster der Öffentlichkeit übergeben. Die feierliche Einweihung erhielt einen besonderen Rahmen, da als Ehrengäste u.a. die Zeitzeugin Margarita Zhurba und der Journalist Viktor Pedak aus der Ukraine bewegende Worte an die Gäste richteten. Die Gedenkstätte selbst besteht aus einer Stele, auf der Informationen zum Thema „Zwangsarbeit in Ochtrup“ zusammengetragen wurden. Zudem findet sich auf dem Gelände ein gestalteter Gedenkstein. Beides soll an das Schicksal von fünf Säuglingen erinnern, die als Kinder von Zwangsarbeiterinnen in Ochtrup auf Grund mangelnder Hygiene und Mangelversorgung verstarben.  Zudem wird der Säuglingsschwester Margund Fehrmann gedacht, die erreichen konnte, dass sich ab dem Jahre 1944 die Versorgungslage der Kinder in Ochtrup deutlich verbesserte.

 

Weiterlesen ...

Theater AG probt in Jugendherberge

Nach mehreren Aufführungen von Kinder – Musicals, die der damalige Musiklehrer Herr Edgar Wild komponiert hatte und zu denen Frau Morawietz die Texte geschrieben und die Regie übernommen hatte, wurde die Theater – AG für die Sekundarstufe I gegründet. Mit wachsendem Interesse nahmen Kinder von der 6. bis zur 11. Jahrgangsstufe daran teil. Angefangen hatte alles mit der kleinen Produktion „What’s love“, die die Kinder selbst ausgedacht und größtenteils auch choreografiert hatten.

Weiterlesen ...

Mädchen und Jungenförderung wird am Gymnasium groß geschrieben

Seit zwei Jahren bietet das Gymnasium Ochtrup bereits Workshops für Mädchen zum Thema Selbstbehauptung und Selbstverteidigung an. Nachdem Bärbel Klisa in Eigeninitiative eine Ausbildung als Trainerin zur Prävention von sexueller Gewalt gegen Mädchen beim Kinderschutzbund durchlaufen hatte, konnte das Angebot für die Mädchen an unserer Schule durch die Unterstützung des Fördervereins des Städtischen Gymnasiums Ochtrup erst richtig in Gang kommen.

Weiterlesen ...

Die „Sopisticated Ladies and Gents” in Polen

Auf Einladung der „Tadeusz Kosciuszko High School“  der Partnergemeinde Wielun unternahm die Bigband des Städt. Gymnasiums „The Sophisticated Ladies and Gents“ in der Zeit vom 10.-15. Juni 2016 eine Konzertreise  nach Polen.

Die Fahrt wurde ein voller Erfolg, zeigte doch die Bigband bei zwei stürmisch gefeierten Konzerten, eines im Rahmen des Stadtfestes von Wielun und eines als Galakonzert für das polnische Lyzeum, die ganze Fassette ihres musikalischen Könnens. Beide Auftritte waren von Bandleader Christoph Bumm-Dawin in Kooperation mit den Musiklehrern aus Polen gut vorbereitet, und so konnten die 30 Bandmitglieder mit einigen polnischen Schülern nach kurzer Probenzeit am Morgen die Konzerte gemeinsam gestalten. Mit viel Spaß und auf hohem musikalischem Niveau wurde musiziert, sodass sich die polnischen Gäste zur großen Freude des Publikums sogar solistisch einbringen konnten.

Weiterlesen ...

Mein Europa!?

Mein Europa!?
Partnerschaft und Zusammenarbeit in der EU...
und was bringt das für mich???

Unter dieses Thema war ein Förderseminar des IPZ (Institut für europäische Partnerschaften und internationale Zusammenarbeit) Bonn gestellt, das sich an Jugendliche und junge Erwachsene wandte und am 4.10.2010 in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde Ochtrup-Metelen in Ochtrup durchgeführt wurde.

„Meine Erfahrungen im Ausland“ waren der Ausgangspunkt für ein vielfältiges und vielschichtiges Seminar, das die Teilnehmer nicht nur über einzelne Länder Europas informierte, sondern an vielen Beispielen auch deutlich machen konnte, mit  welchen Vorurteilen wir unseren Nachbarn und unsere Nachbarn uns begegnen. Also: „Pflegen“ wir unsere Vorurteile oder versuchen wir sie abzubauen, indem wir den Blick über den Tellerrand wagen und uns mit „dem Anderen“ auseinandersetzen, ihn besuchen, ihn zu verstehen versuchen, vielleicht sogar seine Sprache erlernen, die ja nicht immer „so einfach“ ist wie Englisch oder Französisch? Man kann auch Polnisch oder Finnisch oder Schwedisch erlernen!

Weiterlesen ...

Keep calm and travel to London!

Der Englisch-Leistungskurs brach am Samstagabend nach London auf, in die Stadt, in der Harry Potter, Shakespeare und die Queen Geschichte geschrieben haben. Durch eine Stadtführung mit „Harry Potter“ selbst, der Teilnahme an einem Shakespeare Workshop, dankenswerterweise durch den Förderverein der Schule unterstützt und dem Besuch des Buckingham Palace bot sich für die SchülerInnen die Gelegenheit, all diese Ikonen und Sehenswürdigkeiten näher kennenzulernen und dadurch in die britische Kultur einzutauchen.

Weiterlesen ...

   

   
© ALLROUNDER